Kategorie: Regatta

Geballte Frauen-Power

Das war sogar für unseren erfahrenen Wettfahrtleiter Sven Allers eine Herausforderung: bei der diesjährigen Yngling-Ranglisten-Regatta auf dem Baggersee Leopoldshafen am 16./17.7. mit 12 Ynglings hat der Wind teilweise um fast 180 Grad gedreht. Auch wenn drehende Wind auf den Baggerseen keine Seltenheit sind, war doch die Größenordnung nicht mehr regelkonform. So mussten am Samstag die beiden gestarteten Läufe frühzeitig abgeschossen und damit abgebrochen werden. Am Sonntag hatte Aiolos, der Gott der Winde, ein Einsehen: der Wind kam den Vormittag über aus ungefähr derselben Richtung. Nur beim dritten und letzten Lauf am Sonntag setzte er sein Spiel vom Vortag fort, sodass dieser ebenfalls abgebrochen werden musste. „Ich habe in den letzten fünf Jahren nicht so viele Läufe abbrechen müssen, wie an diesem Wochenende“, so Sven Allers nach der Regatta. Zwei der drei Damen-Crews im Regatta-Feld hat das aber nicht beirrt.

Es gewannen Kirsten Hennrich und Dagmar Maas (SKL) vor Melissa und Meike Böhm (Wörth) und Guido und Bent Garthe (SKL).

Ein herzlicher Dank an unseren Wettfahrtleiter Sven, die DLRG, bei der wir uns wie immer gut aufgehoben gefühlt haben, die Küchen-Crew für die leckere Verpflegung sowie Thorsten Ries als Schiedsrichter.

Die Platzierten Meike und Melissa Böhm (Wörth), Kirsten Hennrich und Dagmar Maas (SKL), Bent und Guido Garthe (SKL)

Schröcker Gold-Opti-Regatta am 2./3. Juli 2022

Am 2. Juli 2022 war es wieder soweit – der traditionelle Schröcker Goldopti wurde ausgesegelt, wie immer waren die 420er, eine Zweimann-Jolle, auch mit am Start. Zwar gab es nicht so viele Meldungen wie in den vergangenen Jahren, trotzdem kam ein schönes Regattafeld zusammen. Mit 16 Optimisten und sechs 420ern konnte Wettfahrtleiter Timo Ansbach bei richtig tollem Segelwetter am Samstag drei Läufe und am Sonntag zwei Läufe im bekannten Dreieck-Schleife-Schema durchführen. Dies hatte den Vorteil, dass jeder Optimist und jedes 420ern-Team die schlechteste Platzierung streichen konnte. Auf die Gesamtplatzierung von Anna Jung und Lena Fischer (Leopoldshafen/Graben-Neudorf) hat das keinen Unterschied gemacht – sie haben fünf erste Plätze ersegelt und damit die Regatta der 420er souverän für sich entschieden. Den zweiten Platz belegten Fynn Löffler und Emil Zmarz aus Böblingen vor einem weiteren Damenteam: Lucille Lampert mit Stella Oberschmidt (Heidelberg/Graben-Neudorf) auf Platz drei. Bei den Optimisten waren die Platzierungen durchmischter. Hier gewann Maximilian Macharzina auf Freiburg vor Julian Endres aus Böblingen und Jonas Jäger aus Graben-Neudorf. Besonders gefreut hat uns die gute Beteiligung der Leopoldshafener Jüngstensegler mit zwei Optis und auf drei 420ern.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Löhlein, die wie jedes Jahr hervorragend für das leibliche Wohl gesorgt hat, bei Wettfahrtleiter Timo Ansbach für die reibungslose Durchführung der Regatta, bei der DLRG, auf die wir uns immer verlassen können und bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Ansegeln bei sonnigem Frühsommerwetter

Wie angekündigt fand am vergangenen Sonntag, 8. Mai, die erste Yardstick-Regatta der Segelkameraden, unser traditioneller Saisonauftakt statt. Das Wetter war herrlich, der Wind anspruchsvoll. Mit 14 Booten am Start konnte sich das Regattafeld sehen lassen. Wettfahrtleiter Norbert Erbes hat souverän zwei Läufe durchgezogen. Danach wurden die Seglerinnen und Segler vom Küchenteam mit leckerem Mittagessen und herrlichen Kuchen verwöhnt. Gewonnen hat Matthias Löhlein im Laser vor Guido und Bent Garthe in der Yngling und Thorsten Ries, ebenfalls im Laser. Wir bedanken uns bei der DLRG, die unsere Regatten immer begleitet und freuen uns auf eine tolle und windreiche Segelsaison 2022.

4:0 für Samstagnachmittag

Es ist dem dichten Regatta-Kalender der Laser-Vereinigung geschuldet, dass dieses Jahr die erste Regatta der Segelkameradschaft noch vor dem offiziellen Saisonauftakt am 8. Mai stattfand. So fanden sich am vergangenen Wochenende 24 Seglerinnen und Segler ein, um den Oberrheinpokal auszusegeln. Für unseren Verein sehr erfreulich war die Teilnahme von zehn Seglern aus der SKL. Und manchmal ist es dann auch gut, wenn die Wettervorhersage nicht zutrifft. Wider Erwarten hatten wir am Samstagnachmittag keinen Regen und ausreichend Wind für vier Wettfahrten, souverän durchgezogen von Sven Allers als erfahrenem Wettfahrleiter.

Am Sonntag lagen die Wetterfrösche dann richtig: kein Wind – keine Wettfahrten. So war das Klassement vom Samstag auch das Endklassement: Gewonnen hat im Laser-Standard Christoph Weidemann aus Wörth vor Felix Dorn aus Bodman und Hans Christian Gils von der SKL und im Laser-Radial der junge Silvan Wolff aus Wörth vor Eva Deichmann aus Heppenheim und Amelie Ritschel vom Bodensee. Als Erinnerungspreis gab es diesmal statt Schlüsselanhänger und ganz im Sinne von Umweltschutz und Nachhaltigkeit: einen Laib Brot aus regionaler Produktion. Abgerundet wurde das Wochenende für alle Teilnehmenden durch die tolle kulinarische Versorgung durch Familie Siebels mit mexikanischem Abendessen. Wir bedanken uns bei Patrick Schädle als Schiedsrichter und der DLRG für ihren Einsatz.

Saisonabschluss bei sonnigem Herbstwetter

Am vergangen Sonntag fand das traditionelle Absegeln der Segelkameradschaft Leopoldshafen statt. Bei der Regatta treten alle Bootsklassen gegeneinander an. So haben wir uns über 8 teilnehmende Mannschaften gefreut. Norbert Erbes als Wettfahrtleiter hat drei kurze Läufe angesetzt. Gewonnen hat Thorsten Ries im Laser, vor Hans-Christian Gils und Timo Ansbach, ebenfalls im Laser. Das Wetter war kühl, aber sonnig und gerade ausreichend Wind. Es war ein sehr schöner Tag, an dem sowohl die Seglerinnen und Segler als auch zahlreiche Zuschauer die Herbstsonne genießen konnten. Verpflegt wurden wir von Familie Maurer-Treutner. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen unseres Absegelns beigetragen haben – besonderer Dank an die DLRG, auf die wir uns wie immer das ganze Jahr über verlassen konnten.  

Ergebnisse

Gelungener Neustart: Laser-Ranglisten Regatta mit 22 Teilnehmern

Eigentlich war die erste Laser-Regatta seit Jahrzehnten bei der SKL schon im Mai geplant gewesen, musste aber Corona-bedingt auf den 02./03. Oktober verschoben werden. Der Anzahl der teilnehmenden Boote hat das aber keinen Abbruch getan. Wir haben uns sehr über 14 Seglerinnen und Segler im Laser Standard und 8 im Laser Radial gefreut, die aus dem südwestdeutschen Raum angereist waren. Beide Bootsklassen sind olympisch. Die Windverhältnisse waren am Wochenende wechselnd und schwierig, wie oft bei uns am Baggersee. Trotzdem konnte die Wettfahrleitung um Claus Schöckel (Segelfreunde Liedolsheim, herzlichen Dank an dieser Stelle, so konnten unsere eigenen Wettfahrleiter auch endlich mal wieder mitsegeln!) am Samstag zwei Läufe austragen. Der dritte musste wegen zu wenig Wind abgebrochen werden. Der Sonntag kann am besten mit „kein Wind – keine Wettfahrten“ zusammengefasst werden. Besonders erfreulich war die große Anzahl von jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, von denen viele ihre ersten Regatta-Erfahrungen gesammelt haben.

Ergebnisse Laser Radial/ILCA 6
Ergebnisse Laser Standard/ILCA 7

Wir gratulieren allen ganz herzlich und bedanken uns bei der DLRG, der Wettfahrtleitung, dem Küchenteam um Familie Maurer und dem Schiedsrichter Gunnar Roters (Ruderclub Rastatt) für die gelungene Veranstaltung. Am kommenden Sonntag, 10.10., findet schon unser Absegeln statt. Damit beschließen wir die Regatta-Saison 2021.

Yngling Ranglisten Regatta 2021 -Sturzregen und Flaute

Am 11./12. September war es wieder soweit: die jährliche Yngling-Regatta bei den Segelkameraden Leopoldshafen auf unserem schönen Baggersee stand auf dem Programm. Mit 13 gemeldeten Booten war das Feld zwar kleiner als im letzten Jahr, aber dennoch sehr schön anzusehen. Fünf Mannschaften kamen von auswärts angereist.

Gesegelt werden konnte leider nur am Samstag. Der erste Lauf musste wegen Flaute nach einem Wolkenbruch angebrochen werden. Alle Teilnehmer sowie die Segel waren in kürzester Zeit sehr nass – Segeln ist nun mal ein Draußen-Sport. Ein zweiter, verkürzter Lauf mit einer weiteren Himmelsdusche, die anscheinend sehr lokal abregnete, konnte anschließend gut durchgeführt werden. Unser Wettfahrleiter Sven Allers hat die Regatta hervorragend gemanagt.

Der Sonntag bracht ruhiges Herbstwetter, ideal um Segel und Boot wieder zu trocknen, zum Segeln leider zu wenig. So war das Ergebnis des einen Laufs am Samstag auch das Endergebnis: Gewonnen hat wie im Jahr zuvor Hans-Heinrich Gerth (DKSC aus Duisburg) mit Dieter Fischer (SKL), vor Ralph Lahno (SLS aus Lohheide) mit Andreas Kottke (SKL) und Christoph Weidemann/Hermann Dorner (RKCW aus Wörth). Herzlichen Glückwunsch.

Wir bedanken uns auch herzlich bei der DLRG, die für unsere Sicherheit auf dem Wasser sorgte und dem Küchenteam um Familie Baumert für die kulinarischen Genüsse.

Ergebnisse

Yardstick Regatta 2020

Das war windig!

Das Absegeln als letzte Regatta des Jahres war auch gleichzeitig die erste Vereinsregatta im Jahr 2020. Das Ansegeln hatte Corona-bedingt ausfallen müssen. Und wir hatten Wind für zwei Regatten! Sprich: die Hälfte hätte auch gereicht. Aber elf mutige Boote wagten einen Start. Bei weiter auffrischendem Wind, Böen bis 7 Windstärken, drehenden Winden und ersten Kenterungen schon vor und direkt nach der Startlinie wurde die Wettfahrt zum Kampf mit den Elementen. Sieben der Boote beendeten den ersten Lauf und damit die Regatta vorzeitig. Vier tapfere Mannschaften zogen drei Läufe durch und dürfen sehr stolz auf diese Leistung sein. Es gewann Timo Ansbach im Laser vor Fiebig/Kies (Yngling) und Hebisch/Djarmati (auch Yngling), vierter wurde Thorsten Ries im Laser.

Hans-Heinrich und Sophie-Luise Gerth gewinnen Yngling Regatta 2020

Endlich war es soweit, die erste Regatta der Yngling-Klasse in Deutschland im Jahr 2020 konnte am 19./20.9. bei der Segelkameradschaft Leopoldshafen durchgeführt werden. Und das mit einer rekordverdächtigen Beteiligung von 19 Booten und internationaler Beteiligung. Auch wenn die Einhaltung der corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln den Organisatoren und Teilnehmern einiges abverlangt hat, war die Regatta ein voller Erfolg. Traditionell begann das Wochenende am Freitagabend mit Flammkuchen und neuem Wein. Mit Unterstützung von Jule Ansbach, Finja Hennrich und Antje Weiss-Dörr wurden rund 50 Flammkuchen gebacken und genossen.

Bei warmem Wetter und schwierigen Windverhältnissen hat unser Wettfahrtleiter Sven Allers am Samstag souverän drei kurze Läufe durchgezogen. Zwei weitere Läufe bei deutlich besserem Wind folgten am Sonntag. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die gute kulinarische Versorgung durch Familie Maas am Samstag und Monika Findling am Sonntag.

Gewonnen haben –wie im vergangenen Jahr- Hans-Heinrich Gerth und Sophie-Luise Gerth vom DKSC aus Duisburg vor dem schweizerisch/griechischen Team Patrick Haag und Dennys Diamantopoulos aus Zürich und Bent und Guido Garthe von der SKL. Besonders gefreut hat uns die starke Beteiligung unserer eigenen Yngling-Flotte mit 13 Booten.

Die nächste und letzte Regatta dieses Jahr wird das Absegeln am 4. Oktober sein.